Human-Animal-Studies Konferenz

Vom 6. bis 8. Februar 2014 fand in Innsbruck die internationale HASLogoNeuHuman-Animal-Studies-Konferenz statt, welche u.a. zum Ziel hatte, die Gegensätze von Theorie und Praxis zu überwinden und einen weiteren Anstoß dazu zu geben, nichtmenschliche Tiere als Lebewesen mit eigenen Interessen und Erfahrungen zu respektieren und entsprechend zu behandeln. Die Interdisziplinarität und das breite Feld der Human-Animal-Studies wurden sowohl durch die Vielfältigkeit der über 50 Vorträge deutlich, als auch durch die fünf Sektionen, in die die Vorträge untergliedert waren:

Nichtmenschliche Tiere in

–          Literatur und Medien

–          Geschichte und Recht

–          Der Sprache

–          Sozialwissenschaften

–          Philosophie und Religion

Neben den zahlreichen Vorträgen gab es Buchvorstellungen, einen Workshop und eine Lecture Performance sowie Abendveranstaltungen zum Auftakt und während der Konferenz.

Ein ausführlicher Bericht über die facettenreiche und interessante Konferenz wird in der nächsten Ausgabe der TierETHIK Zeitschrift für Mensch-Tier-Beziehung 01/2014 erscheinen.

Kommentar verfassen