Studierende beteiligen sich an der Indikatorenentwicklung

In den letzten Wochen konnten sich Studierende der Universität Tübingen gleich auf zwei Wege in den Stakeholder-Prozess einbringen.
Eine Möglichkeit bestand dabei in der Teilnahme an dem Seminar „Nachhaltigkeit definieren und messen – am Beispiel der Universität Tübingen“ im Rahmen des Studium Oecologicum. An drei intensiven Kurstagen setzten sich die Studierenden mit grundlegenden Nachhaltigkeitskonzeptionen, Nachhaltiger Entwicklung von Universitäten und Nachhaltigkeitsmessung auseinander. Die TeilnehmerInnen kamen aus verschiedenen Fachbereichen und Semestern, sodass in interdisziplinären Teams gearbeitet werden konnte. Um sich in die Thematik der Nachhaltigkeitsmessung an Hochschulen einzuarbeiten, bildeten die Studierenden zunächst Experten-Teams in den Handlungsbereichen Lehre, Forschung und Betrieb. Anschließend wurden kleine Indikatorensets in gemischten Gruppen gebildet und vor Dr . Simon Meisch, als Mitglied des Beirates für Nachhaltige Entwicklung der Universität Tübingen, präsentiert. Die Ergebnisse des Seminars fließen nun in den weiteren Projektverlauf ein.
Eine weitere Möglichkeit zur Beteiligung für Studierende bestand in der Teilnahme an dem dreistündigen Workshop „Nachhaltigkeitsindikatoren für die Universität Tübingen!“ am 18. Mai 2015 im Forum Scientiarum. Hierzu hat das Projektteam explizit Studierende eingeladen die sich im Bereich einer NE an der Universität Tübingen engagieren (u.a. Greening The University e.V., Bunte Wiese, oikos Tübingen) oder Studierende in einem offiziellen Amt vertreten (u.a. studentische Mitglieder des Beirates für NE der Universität Tübingen, Studierendenrat Tübingen). Der Workshop beschränkte sich auf den Handlungsbereich der Lehre. Die Studierenden erarbeiteten hier zunächst was eine NE im Bereich Lehre für sie bedeutet. In einem weiteren Schritt wurde reflektiert, ob das bisherige Indikatorenset diese Vorstellungen abbildet und welche Ergänzungen ggf. notwendig wären. Die Studierenden wurden zudem eingeladen, sich innerhalb ihrer Gruppen/Gremien mit dem Set auseinanderzusetzen und weiteres Feedback zu geben.

Seminarplan

Seminarplan

Moritz Drupp vom Dozenten-Team

Moritz Drupp vom Dozenten-Team

Kommentar verfassen